Show Less
Restricted access

Carl Philipp Fohr (1795-1818)

Studien zu den Landschaften

Series:

Sigrid Ingenohl-Dirkmann

Carl Philipp Fohr wurde 1795 in Heidelberg geboren und kam im Jahre 1818 auf tragische Weise in Rom ums Leben. Neben wenigen Ölgemälden hinterläßt der junge Künstler eine große Anzahl von Aquarellen und Zeichnungen, wobei der Landschaft eine herausragende Bedeutung zukommt. Die vorliegende Untersuchung beruht auf einer stilistischen Analyse des Werkes. Sie zeigt die Entwicklung der Landschaft bei Fohr und das ihr immanente Streben nach einer Synthese von Landschaft und Figur auf. Die ihn bewegenden fördernden Einflüsse werden untersucht und seine Wirkung auf andere Künstler erkundet. Ein abschließendes Verzeichnis stellt die Gemälde und die im Rahmen der Studie aussagekräftigen Zeichnungen dar.
Aus dem Inhalt: Landschaft - Landschaftsmalerei - Zeichnungen, Aquarelle und Gouachen - Romantik - Klassizismus - Nazarener - Figurenbild.