Show Less
Restricted access

Die Anwesenheitsprämie

Series:

Matthias Welte

Die Frage der Zulässigkeit der Kürzung von Anwesenheitsprämien im Falle von Fehlzeiten hat in der Vergangenheit die unterschiedlichsten Antworten erfahren. Die Studie versucht einen neuen Ansatz, indem sie sich zunächst mit den Begriffen des «Entgelts» und des «fortzuzahlenden Entgelts» auseinandersetzt. «Fortzuzahlendes Entgelt» - z.B. im Krankheitsfall - ist kein Entgelt im Wortsinne, sondern eine Art Versicherungsleistung. Auch die Prämie ist nicht primär «Entgelt», sondern ein «Bonus». Aus dem Gesetzeswortlaut läßt sich daher für die Frage der Zulässigkeit ihrer Kürzung nichts ableiten. Der versicherungsrechtliche Ansatz des Autors läßt weiterhin Schlüsse auf die Schutzzweckwidrigkeit oder -konformität der Prämienkürzung im Hinblick auf die Gehaltsfortzahlungsvorschriften zu.
Aus dem Inhalt: Prämienzweck - Begriff des Entgelts und des fortzuzahlenden Entgelts - Anwesenheitsprämie und Lebensstandard - Anwesenheitsprämie und Anreiz - Gleichbehandlungsgrundsatz - Interessenausgleich zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer - Mißbrauchsbekämpfung bei der Lohnfortzahlung - Senkung von Lohnnebenkosten.