Show Less
Restricted access

Eklektizismus

Zur Ambivalenz einer Geisteshaltung und eines künstlerischen Konzepts

Series:

Michael Hellenthal and Universität Münster

Seit dem 2. Jh. n. Chr. bzw. mit Winckelmann erscheinen sowohl der Begriff als auch das Phänomen des Eklektizismus explizit innerhalb der Geschichte von Philosophie und Literatur oder Kunst. Die vorliegende Studie mit ihrer gesamtkulturellen, interdisziplinären wie komparatistischen Ausrichtung versucht, die Entwicklung des Bewußtseins vom Eklektizismus und die Formen eklektischer Werke in den oben erwähnten Bereichen nachzuzeichnen oder darzustellen. Dabei stellt sich heraus, daß es sich beim Eklektizismus weder um ein wissenschaftlich etabliertes Konstrukt noch Klischee handelt, sondern um eine fundamentale Geistesoperation, die unter bestimmten Konditionen angewandt wird und sich dann manifestiert.
Aus dem Inhalt: Forschungsstand - Begriff «Eklektizismus» - Eklektische Anschauung und eklektisches Philosophieren - Eklektisches Kunstverständnis und Schaffen - Evolution des Eklektizismus - Ambivalenz und Abgrenzung - Eklektische Wissenschaft.