Show Less
Restricted access

Strukturprobleme beruflicher Weiterbildung in der Region

Eine empirische Untersuchung staatlich geförderter beruflicher Weiterbildung im Kontext der regionalen Arbeitsmarkt- und Beschäftigungsentwicklung von 1980 bis 1988, dargestellt am Beispiel der Region Ostwestfalen-Lippe

Series:

Klaus Kessler

Die Erwartungen an die berufliche Weiterbildung werden durch Massenarbeitslosigkeit und regionale Strukturkrisen immer höher geschraubt. Der vorliegende Band beschäftigt sich mit der Frage, ob die berufliche Weiterbildung diesen Ansprüchen gerecht wird. Im Mittelpunkt steht die Abstimmung von Bildungs- und Beschäftigungssystem. Damit soll sowohl ein Beitrag zur regionalen Bildungsforschung als auch zur regionalen Arbeitsmarktforschung geleistet werden. Auf der Grundlage von amtlichen Statistiken und einer Befragung von regionalen Weiterbildungsträgern werden Schwachstellen der staatlichen Weiterbildungsförderung offengelegt. Ein besonderes Interesse gilt der «Qualifizierungsoffensive» der Bundesanstalt für Arbeit. Aufbauend auf die empirischen Untersuchungen werden Vorschläge für eine notwendige Neubesinnung der regionalen beruflichen Weiterbildungspolitik gemacht.
Aus dem Inhalt: Berufliche Weiterbildung - Theorien zum Verhältnis Bildungs-Beschäftigungssystem - Regionale Arbeitsmarkteffekte - Berufsstruktur - Weiterbildungsbeteiligung von Frauen und Ungelernten - Weiterbildungsbedarf - Schlüsselqualifikation - Regionales Entwicklungskonzept.