Show Less
Restricted access

Aspekte einer effizienzorientierten Verbrauchsbesteuerung

Series:

Bernd Hanke

Drei Probleme aus dem Bereich der effizienten Verbrauchsbesteuerung werden in dieser Studie exemplarisch behandelt: An der Inversen-Elastizitäten-Regel, der einfachsten Norm, die aus einem Standardmodell der optimalen Verbrauchsbesteuerung abgeleitet werden kann, läßt sich die Grundidee einer effizienten Besteuerung am besten demonstrieren. Im ersten Teil wird untersucht, welche Präferenzstrukturen dabei implizit unterstellt sind. Der zweite Teil erweitert das Grundmodell um zusätzliche angebotsseitige Ausweichmöglichkeiten der Haushalte in eine steuerfreie «Eigenproduktion» und prüft, welche Konsequenzen sich daraus für die Formulierung effizienter Steuersatzstrukturen ergeben. Der dritte Teil befaßt sich mit der steuertheoretischen Frage der allokativen Bewertung intertemporaler Verbrauchs- und Einkommensteuerwirkungen, wenn unterstellt wird, daß Vermögen unmittelbar Nutzen stiftet.
Aus dem Inhalt: Implikationen der «Inversen-Elastizitäten-Regel» - Effiziente Verbrauchsbesteuerung und Eigenproduktion - Vermögensbestandsnutzung und intertemporal effiziente Besteuerung.