Show Less
Restricted access

Weltklage und Bild der Welt in der Dichtung Goethes

2. revidierte Auflage- Nachwort von Katharina Mommsen

Series:

Emmels Untersuchung «Weltklage und Bild der Welt in der Dichtung Goethes» basiert auf der Mitarbeit der Autorin am Goethewörterbuch der Akademie der Wissenschaften, wobei sie das gesamte Material zum Wort «Welt» anhand der 143 Bände der Weimarer Goetheausgabe zusammenzustellen hatte. Unter den rund 4000 Belegen fielen vor allem die zahlreichen negativen Aeusserungen Goethes im Zusammenhang mit dem Wort «Welt» auf, woraus die Erkenntnis von der das gesamte Werk Goethes durchziehenden Weltklage resultierte. Diese Erkenntnis wird von der Autorin zu Beginn ihres Buches als These formuliert und in der Folge Hinblick auf Struktur und Sprachstil repräsentativer Dichtungen Goethes überprüft.
Aus dem Inhalt: Die Bedeutung der Weltklage in Goethes Dichtung wird durch die Bilder der Welt, die in den verschiedenen Epochen von Goethes Leben vorherrschen, mit den Hauptkapiteln demonstriert: Die Welt als Kerker - Die Welt als Raum des Irrens - Haus und Welt - Die Welt als Kosmos.