Show Less
Restricted access

Die Verbraucherbeteiligung am Gewinn als Freistellungsvoraussetzung nach Art. 85 Abs. 3 EWGV

Eine Analyse der Entscheidungspraxis der Kommission der Europäischen Gemeinschaften

Series:

Martina Dresel

Die im Rahmen des Art. 85 Abs. 3 EWGV vorliegende Entscheidungspraxis der Kommission der Europäischen Gemeinschaften wurde in dieser Arbeit im Hinblick auf die Auslegung und Anwendung des Kriteriums der «angemessenen Beteiligung der Verbraucher an dem entscheidenden Gewinn» analysiert, systematisch geordnet und kritisch bewertet. Dabei wurde auch die wettbewerbspolitische Bedeutung der in Art. 85 Abs. 3 EWGV vorgesehenen Freistellungsmöglichkeiten dargelegt. Das Entscheidungsmaterial wurde nach den verschiedenen Typen von wettbewerbsbeschränkenden Absprachen gegliedert und nach einem einheitlichen Untersuchungsschema analysiert. Die Tatbestandsmerkmale werden anhand der aus den Einzelanalysen gewonnenen Erkenntnisse zusammengefaßt und definiert.
Aus dem Inhalt: Europäisches Wettbewerbsrecht - Freistellung vom Wettbewerbsverbot - Einzelfreistellung - Wettbewerbstheorie - Verbraucherbeteiligung - Entstehender Gewinn - Alleinvertriebsvereinbarung - Gewerbliche Schutzrechte.