Show Less
Restricted access

Das deuteronomistische Geschichtswerk und seine Quellen

Die Absicht der deuteronomistischen Geschichtsdarstellung aufgrund des Vergleichs zwischen Num 21, 21-35 und Dtn 2, 26-3, 3

Series:

Urs Köppel

Eine umstrittene Frage der Theologie ist das Problem des sog. Heiligen Krieges und des Fremdenhasses in den alttestamentlichen Büchern der Bibel. Aus der vorliegenden Untersuchung wird ersichtlich, dass der Heilige Krieg und die Aufforderung zur Ausrottung der Fremden Verhaltensnormen sind, die eine theologische Aussage anhand von Beispielen der Vergangenheit darstellen. Zur Verdeutlichung des theologischen Anliegens werden einzelne Züge der Ereignisse gegenüber den Quellen verschärft. Die primäre Aussage ist die Aufforderung zur Reinhaltung des Glaubens und des Kultes. Heiliger Krieg und Bannaufforderung werden in den Zusammenhang der deuteronomistischen Theologie gestellt und als Traditionselemente innerhalb der alttestamentlichen Bücher gezeigt. Die Arbeit gibt auch Hinweise für eine Auswertung der Aussage in der heutigen Verkündigung der biblischen Botschaft.