Show Less
Restricted access

Kunstförderung durch deutsche Unternehmen aus kunsthistorischer Sicht

Series:

Iris Lösel-Sauermann

Kunstförderung durch Wirtschaftsunternehmen stellt heutzutage ein sich ausbreitendes Phänomen dar. Nachdem zunächst nur größere Unternehmen Kunst förderten, sind mittlerweile auch Mittelständler von diesem Trend erfaßt. Bisher äußerten sich eine Reihe von «fachfremden» Autoren zum Thema Kunstsponsoring, eine Betrachtung von kunsthistorischer Seite liegt mit diesem Buch zum ersten Mal vor. Nach einem kurzen historischen Überblick über die Kunstförderung im 20. Jahrhundert erfolgt eine Definition des Sponsoringbegriffes. In einem empirischen Teil werden sieben der führenden deutschen kunstfördernden Unternehmen nach einem systematischen Fragenkatalog befragt. Eine Auswertung der unternehmerischen Motive wie zum Beispiel Image, Werbung usw. folgen mit einer abschließend kritischen Beurteilung der Situation.
Aus dem Inhalt: Historische Entwicklung der Kunstförderung im 20. Jahrhundert - Definition des Sponsoringbegriffes - Systematische Befragung von sieben größeren kunstfördernden deutschen Unternehmen - Kritische Betrachtung, Einordnung in gesellschaftlichen Kontext - Ausblick.