Show Less
Restricted access

Warenhaussteuer in Deutschland

Mittelstandsbewegung, Kapitalismus und Rechtsstaat im späten Kaiserreich

Series:

Uwe Spiekermann

«Kampf dem Warenhaus¿» Hinter dieser Parole scharten sich um die Jahrhundertwende große Teile des Mittelstandes, deren wirtschaftliche und soziale Existenz gefährdet war. Gegen die moderne Konkurrenz forderten sie Staatshilfe und Sondersteuern für die Großbetriebe im Kleinhandel. Damit stellte sich in neuartiger Weise die ordnungspolitische Grundaufgabe des Rechtsstaates. Zwischen den Polen gesetzlich garantierter Gewerbefreiheit und einer sozial wünschenswerten Gesellschaftsordnung rangen die deutschen Einzelstaaten um angemessene Antworten auf die Herausforderungen des modernen Kapitalismus. Auf der Basis einer großen Zahl neu erschlossener Quellen zeigt sich der zwanzigjährige Kampf um die Warenhaussteuer damit als Kampf um die Wirtschafts- und Gesellschaftsordnung des späten Kaiserreichs.
Aus dem Inhalt: Industrialisierung und Einzelhandel - Mittelstandsbewegung gegen Warenhäuser - Probleme des Steuerwesens im Kaiserreich - Debatten und Gesetze in Hamburg, Bayern und Preußen - Öffentliche Diskussion über die Warenhaussteuer - Staatliche Ordnungspolitik zwischen moderner Wirtschaft und traditioneller Politik - Reform und Ende der Warenhaussteuern.