Show Less
Restricted access

Der Verlauf von Markträumungsprozessen in den Branchen des Verarbeitenden Gewerbes der Bundesrepublik Deutschland

Eine Analyse von Differenzmengen- und Preis-Indikatoren für das Koordinationsmängelkonzept

Series:

Hendrik Munsberg and Universität Münster

Auf Basis des Koordinationsmängelkonzeptes kann die Funktionsfähigkeit von Märkten direkt gemessen werden. Die Aufgaben, welche reale Märkte erfüllen sollen, heißen: Markträumungs-, Renditenormalisierungs-, Übermachterosions-, Produkt- und Verfahrensfortschrittsfunktion. «Funktionsfähigkeit» ist zu bescheinigen, wenn fünf mit jenen Funktionen korrespondierende Marktprozesse nach Art eines Regelkreises ablaufen. Die vorliegende Arbeit behandelt den Markträumungsprozeß; so heißt der Zusammenhang zwischen Übernachfrage- bzw. Überangebotsmengen (Differenzmengen) und Preisvariationen. Im Zentrum steht die Konstruktion valider Differenzmengen- und Preis-Indikatoren, mit deren Hilfe schließlich Markträumungsprozesse für 30 Bereiche des Verarbeitenden Gewerbes abgebildet werden.
Aus dem Inhalt: Grundlagen der Konstruktion von Ideal- und Hilfsindikatoren - Die Messung von Differenzmengen und Preisen auf unterschiedlichen Markttypen als Gedankenexperiment - Die Messung von Differenzmengen und Preisen im Verarbeitenden Gewerbe.