Show Less
Restricted access

Die Freimaurerbestände im Geheimen Staatsarchiv Preußischer Kulturbesitz

Bd. 1. Großlogen und Protektor- Freimaurerische Stiftungen und Vereinigungen

Series:

Renate Endler and Elisabeth Schwarze

Anliegen der Arbeit ist es, dem Schicksal der ab 1933 beschlagnahmten, im Reichssicherheitshauptamt Berlin konzentrierten, während des II. Weltkrieges ausgelagerten und als verschollen geltenden Beständen deutscher Freimaurerlogen und anderer freimaurerischer Organisationen nachzugehen. Die Bearbeitung des Mitte der 50er Jahre in das damalige Zentrale Staatsarchiv, Abt. Merseburg, gelangten Archivgutes wird geschildert und es wird ein Überblick über die einzelnen Bestände ermöglicht. Einem breiten Kreis historisch interessierter Leser wird mit dieser Bestandsübersicht ein Hilfsmittel in die Hand gegeben, das ihn an die Quellen freimaurerischer Provenienz heranführt.
Aus dem Inhalt: Überblick über die Geschichte der Freimaurerei in Deutschland vom 18. Jahrhundert bis 1945 - Das Schicksal der Logenarchive sowie deren Bearbeitung im damaligen Zentralen Staatsarchiv, Abt. Merseburg - Abrisse über die historische Entwicklung der deutschen Großlogen und der freimaurerischen Stiftungen und Vereinigungen - Inhalt und Umfang der einzelnen Bestände.