Show Less
Restricted access

Rechtsschutz in der Abfallentsorgungsplanung

Series:

Andreas Vogt

Klagen über «Müllberge» und «Entsorgungsengpässe» zeigen, daß die Abfallentsorgung in der Bundesrepublik in der Krise steckt. Die vorliegende Arbeit geht einerseits der Frage nach, ob das bundesdeutsche Abfallrecht flexibel genug ist, um eine zügige Zulassung dringend benötigter neuer Entsorgungsanlagen zu ermöglichen. Andererseits untersucht sie, ob es dem von einer abfallrechtlichen Planungsentscheidung betroffenen Bürger den gebotenen effektiven Rechtsschutz bietet. Hierbei werden zunächst die Rechtsschutzmöglichkeiten gegen die der Einzelzulassung vorangestellten Abfallentsorgungspläne ins Auge gefaßt. Der Rechtsschutz im Rahmen des abfallrechtlichen Planfeststellungsverfahrens steht im Mittelpunkt der sich daran anschließenden Betrachtung. Zum Abschluß werden Reformvorschläge zum geltenden Zulassungsrecht vorgestellt und kritisch erörtert.
Aus dem Inhalt: Rechtsnatur der Abfallentsorgungspläne - Rechtliche Außenwirksamkeit von Verwaltungsvorschriften - Unmittelbare Anwendung der EG-Richtlinie zur Umweltverträglichkeitsprüfung - Drittschützende Funktion von Verfahrensvorschriften.