Show Less
Restricted access

Schule aus Elternsicht

Fallstudien über das Verständnis von Schule und die Kooperation mit ihr

Series:

Cornelia Hösl-Kulike

Das «Förderstufenurteil» des Bundesverfassungsgerichts machte u.a. deutlich: Die Eltern und Schule gemeinsame Erziehungsaufgabe erfordert sinnvoll aufeinander bezogenes Zusammenwirken. Wie Eltern und Schule zum Besten der Kinder sich ergänzen und miteinander kooperieren sollen, beschäftigt schon immer die Erziehungswissenschaft. Es fehlen jedoch Aussagen darüber, wie Eltern sich die Schule und die Kooperation mit ihr wünschen und ob hierin zwischen ihnen und den Lehrern Konsens besteht. Darüber gibt vorliegende Studie am Beispiel von Gymnasien Auskunft, wobei schulspezifische Unterschiede dargelegt werden und in Fallstudien gezeigt wird, daß jede Schule in der Ausgestaltung ihres Bildungs- und Erziehungsauftrages und in der Förderung des dazu notwendigen Konsenses ihren eigenen Weg geht. Die Befunde legen Anregungen nahe, wie Hemmnisse, die die Zusammenarbeit zwischen Eltern und Lehrern beeinträchtigen, abgebaut, Schwierigkeiten überwunden und Eltern besser in das Geschehen einer Schule eingebunden werden können.
Aus dem Inhalt: Elterliche Vorstellungen von Schule - Gemeinsamkeiten und Konsens unter Eltern(vertretern) über Schule und die Zusammenarbeit mit ihr - Schulspezifische Unterschiede in der Sicht von Schule und der Zusammenarbeit mit ihr - Hemmnisse und Spannungen erschweren die Zusammenarbeit im Schulalltag - Hinweise zur Überwindung dieser Schwierigkeiten.