Show Less
Restricted access

Die Mittelschichten in Griechenland - Entwicklung und soziale Differenzierung seit 1950

Ein Beitrag zur Sozialstrukturanalyse Griechenlands

Series:

Paraskevi Grekopoulou

Die sozialökonomische Struktur der Mittelschichten Griechenlands hat sich seit 1950 wesentlich verändert. Theorien zu den Mittelschichten und deren stereotyper Anwendung auf Griechenland wird in dieser Untersuchung teilweise widersprochen. Die Vorstellung von einem «kleinbürgerlichen», «vorkapitalistischen» Charakter der griechischen Gesellschaft muß als überholt gelten. Der Typ des mittelständischen Selbständigen hat stark an Bedeutung verloren; die Mittelschichten können nicht mehr als Träger konservativen ökonomischen Denkens und tradierter Werte betrachtet werden. Die Definitionskriterien für die Mittelschichten relativieren sich zunehmend: Die soziale Schicht der Intelligenz erfährt eine Entwertung ihrer Arbeit sowie soziale Degradierung. Große Teile der Gruppe der Selbständigen geraten in faktische Lohnabhängigkeit; die Aufrechterhaltung der Selbständigkeit wird insbesondere im agrarischen Bereich oft nur durch zusätzliche Nebenerwerbstätigkeit erreicht.
Aus dem Inhalt: Theorie der Mittelschichten - Ökonomische Entwicklung Griechenlands nach 1950 - Sozialstrukturanalyse - Die Mittelschichten Griechenlands; die lohnabhängigen sowie die agrarischen/städtischen selbständigen Mittelschichten, die soziale Schicht der Intelligenz.