Show Less
Restricted access

Die Erschaffung einer Märtyrers

Das Bild Albert Leo Schlageters in der deutschen Literatur von 1923 bis 1945

Series:

Elisabeth Hillesheim

In Ermangelung einer umfassenden Auseinandersetzung mit den dichterischen Ergebnissen der präfaschistischen und faschistischen deutschen Literaturepoche stellt sich die Untersuchung die Aufgabe, einen wichtigen Aspekt dieser Epoche, nämlich die dichterische Umsetzung des konservativ-nationalistischen Geschichtsverständnisses im Zusammenhang mit den politischen Situationen der Jahre 1923 bis 1945 zu beleuchten und in den Gesamtkontext der NS-Literaturbetrachtung einzuordnen. Konkretisiert wird dieses Anliegen an der Figur Albert Leo Schlageters. 55 Beispiele literarischer Rezeption des Lebens und Sterbens Albert Leo Schlageters, die meisten erstmalig bibliographisch erschlossen, stellen außer Zweifel, daß es sich um eines der wichtigen Themen innerhalb der NS-Literatur handelt.
Aus dem Inhalt: Die literarische Adaption des Albert Leo Schlageter-Stoffes: Gedichte aus den Jahren nach der Hinrichtung des «Ruhrhelden» - Albert Leo Schlageter als Dramenheld im Jahre 1924 - Hanns Johst: «Schlageter» - Schauspiel - Paul Beyer: «Düsseldorfer Passion» - Hans Henning Freiherr Grote: «Ein Ruf erging. Der Roman Albert Leo Schlageters» - Albert Leo Schlageter in der Lyrik des Nationalsozialismus - Schlageters Schicksal als «Station» im proto-nationalsozialistischen Roman - Das Bild Schlageters in der Dichtung des 2. Weltkrieges.