Show Less
Restricted access

Homo Erectus, Neandertaler und Cromagnon

Kulturgeschichtliche Untersuchungen zu Theorien der Entwicklung des modernen Menschen

Series:

Sebastian J. Heiss

In der Anthropologie werden zwei Hypothesen alternativ diskutiert: die polylineare bzw. unilineare Entwicklung des Menschen. Einen kulturgeschichtlichen Ansatz zur Überprüfung dieser Hypothese verfolgt S.J. Heiss. Es zeigen sich dabei die Schwächen und Widersprüche der unilinearen Entwicklungs-Hypothese. Im ganzen Pleistozän ist in den geographischen Großräumen bis in die Neuzeit mit einer Parallelentwicklung unterschiedlicher Kulturtraditionen zu rechnen; dies Ergebnis stützt die anthropologische Hypothese einer polylinearen Entwicklung, wobei als wahrscheinlich angenommen werden kann, daß es in der ganzen Zeit aufgrund klimabedingter Wanderungen und anderer Kontakte in Übergangszonen zu Genfluß und Erfahrungsaustausch kam, so daß die Menschheit in vielen Rassen und Kulturen bis heute eine Art bewahrte.