Show Less
Restricted access

Wechselnde Ressourcenbeanspruchung im Verlauf von Denkleistungen

Ein Doppelaufgabenexperiment

Series:

Uwe Strümpfel

Psychische Leistungen wie z.B. Denken stellen über die Zeit wechselnde Anforderungen an die menschliche Verarbeitung. Für eine bekannte Aufgabe der Denkpsychologie wird vorhergesagt, daß Aktivitäten von Enkodierung, Gedächtnisanalyse und -vergleich sowie Entscheidungsprozesse mentale Ressourcen in der Zeit unterschiedlich beanspruchen. Ein als Computerspiel realisiertes Experiment dient dazu, das «timing» der Ressourcenbeanspruchung zu bestimmen. Begriffliche, wissenschaftstheoretische und -historische Grundlagen der Theorie multipler Verarbeitungsressourcen werden entfaltet und kritisch diskutiert.
Aus dem Inhalt: Entwicklung der Aufmerksamkeitstheorien - Simultane und sequentielle Verarbeitung - Aufmerksamkeitsumfang und -schwankung - Die Theorie multipler Verarbeitungsressourcen - Doppelaufgaben - Modelle einer bekannten Anforderung der Denkpsychologie: der Satzverifikation, die Sternbergaufgabe als Sekundäraufgabe, ein Computerspiel als Experiment.