Show Less
Restricted access

Die Chansons von Antoine Busnois

Die Ästhetik der höfischen Chansons

Series:

Clemens Goldberg

Die musikwissenschaftliche Forschung der letzten Jahre belegt die herausragende Bedeutung von Antoine Busnois unter den französischen Komponisten der zweiten Hälfte des 15. Jh. Dies gilt insbesondere für Busnois' subtile und originelle Behandlung der Texte in seinen höfischen Chansons. Rhythmische Komplexität, Behandlung des Modus, musikalische Diktion und rhetorische Figuren erschließen die ästhetischen Spiele der Texte in neuer Weise. Diese Arbeit führt ein intertextuelles Analysemodell weiter, das schon für die Chansons von Busnois' Lehrer, Johannes Ockeghem, entwickelt wurde. Erstmals werden bisher nicht edierte oder in veralteten bzw. schwer zugänglichen Ausgaben vorliegende Werke veröffentlicht sowie ein vollständiges Verzeichnis aller Chansons vorgelegt.

BIC Classifications

  • The arts (A)
    • Music (AV)
      • Theory of music & musicology (AVA)
      • Music reviews & criticism (AVC)
      • Music: styles & genres (AVG)
  • Literature & literary studies (D)
    • Literature: history & criticism (DS)
      • Literary studies: general (DSB)
        • Literary studies: classical, early & medieval (DSBB)

BISAC Classifications

  • Literary Criticism (LIT)
    • LITERARY CRITICISM / European / French (LIT004150)
  • Music (MUS)
    • MUSIC / General (MUS000000)
    • MUSIC / History & Criticism (MUS020000)
    • MUSIC / Instruction & Study / Theory (MUS041000)

THEMA Classifications

  • The Arts (A)
    • Music (AV)
      • Theory of music & musicology (AVA)
      • Music: styles & genres (AVL)
      • History of music (AVM)
      • Musical scores, lyrics & libretti (AVQ)
  • Biography, Literature & Literary studies (D)
    • Literature: history & criticism (DS)
      • Literary studies: general (DSB)
        • Literary studies: ancient, classical & medieval (DSBB)
  • Language qualifiers (2)
    • Indo-European languages (2A)
      • Romance, Italic & Rhaeto-Romanic languages (2AD)
        • French (2ADF)