Show Less
Restricted access

Vom Bockmist zur geschichtsmäßigen Kraft

Determinanten und Wirkung der Heilsversprechen des «deutschen Sozialismus» (1933-1939)

Series:

Jouko Jokisalo

«In Deutschland sei der Sozialismus begonnen worden und werde nach dem Krieg vollendet» - Wie konnte der NS eine so nachhaltig bei deutschen Kriegsgefangenen des Jahres 1941 wirkende Meinung bilden? Wie konnte sich aus einem Heer von sozial deprimierten Arbeitslosen eine aggressive Armee formieren? Waren Rassismus, Nationalismus und Antibolschewismus wirklich nur 'Wahnvorstellung' einer isolierten Führungselite? Die Studie versucht darzustellen, wie diese Vorstellungen, mit konkreten Problemen verbunden, zur kulturellen Hegemonie werden konnten. Die Forschungsschwerpunkte sind u.a.: die Losung «Recht auf Arbeit ist Sozialismus»; Was war das «Programm des Sozialismus» (Goebbels) der NSDAP? Wie konnte die NSDAP als «Arbeiterpartei» auftreten? Wie konnten die NS-Ideologien an die Ideen des utopischen Sozialismus anknüpfen? Die soziale Utopie der NS-Ideologie vom «deutschen Sozialismus».
Aus dem Inhalt: NS-Antikapitalismus, Losung «Recht auf Arbeit» in der NS-Ideologie - Revolutionsbegriff in der NS-Ideologie - Leistungsprinzip und Chancengleichheit in der NS-Ideologie - Frage der sozialen Mobilität in der NS-Ideologie - Funktion und Inhalt des «deutschen Sozialismus».