Show Less
Restricted access

Sprachökologie und Sprachwechsel

Die deutsch-australische Sprechgemeinschaft in Canberra

Series:

Martin Pütz

Teil I der Arbeit setzt sich das Ziel, die sprachökologischen Faktoren des Deutschen im anglophonen Canberra (Australien) herauszuarbeiten. Es werden die sprachsoziologischen Begriffe der Spracherhaltung, der Sprachumstellung und des Sprachverlusts am Beispiel der Sprachverwendung deutscher Bilingualer in Australien thematisiert. Teil II befaßt sich mit einer linguistischen Analyse von Sprachwechselerscheinungen (Code-switching) Englisch/Deutsch im Sprachverhalten von 10 Sprechern/innen in Canberra. Eine umfassende syntaktische Konstituentenanalyse führt zur Entwicklung einer integrativen Theorie des Code-switching (CS) und zu der Erkenntnis, daß eine adäquate CS-Theorie in universellen Termini nicht erklärbar ist. Der methodologische Ansatz ist ethnographisch und bedient sich der Analyseinstrumente der Fragebogenerhebung, der Sprachbeurteilungstests wie auch der informellen Interviews.
Aus dem Inhalt: Multilingualismus in Australien - Sprachökologie und ethnolinguistische Vitalität des Deutschen - Modelle und Theorien des Code-switching - Syntaktische Analyse des Code-switching - Entwicklung einer integrativen Theorie des Code-switching.