Show Less
Restricted access

Von Prag nach New York ohne Wiederkehr

Leben und Werk Hermann Grabs (1903-1949)

Series:

Doortje Cramer-Scharnagl

Der Prosaautor und Musikpädagoge Hermann Grab (1903-1949) wurde von Zeitgenossen wie Max Brod, Theodor W. Adorno und Ernst Schönwiese hoch geschätzt, geriet dann jedoch aufgrund der Lebensumstände des Exils in Vergessenheit. Mit der ausführlichen Dokumentation, Analyse und Einordnung des Gesamtwerkes leistet diese Arbeit einen wichtigen Beitrag zur Untersuchung sowohl der Prager deutschsprachigen Literatur als auch der Exilliteratur. Die Darstellung von möglichen Ursachen und Bedingungen für das Vergessen eines literarischen Werkes klärt am Beispiel Grabs allgemeine Rezeptionsbedingungen moderner Literatur. Darüber hinaus gibt der Dokumentationsteil dem Leser Gelegenheit, über die bislang publizierten Arbeiten hinaus unbekannte Werke des Autors kennenzulernen.
Aus dem Inhalt: Biographie Grabs - Analyse des literarischen, theoretischen und publizistischen Gesamtwerkes - Das Werk im Kontext von Prager Literatur und Exilliteratur - Ursachen und Bedingungen für das Vergessen - Dokumentation.