Show Less
Restricted access

Der Stellenwert des Lesebuchs bei Lehrern und Schülern

Eine empirische Studie

Series:

Johann Rubinich

Die Diskussion um das deutsche Lesebuch konzentriert sich auf seine inhaltliche Konzeption. Allerdings vernachlässigt diese Diskussion einen zentralen Aspekt. Es ist dies die Frage, welchen Stellenwert Lehrer und Schüler dem Lesebuch in der Schule beimessen. Die bisherigen Untersuchungen um das deutsche Lesebuch setzen nämlich stillschweigend voraus, daß das Lesebuch im Unterricht eine zentrale Rolle spielt. Und sie sprechen dem Lesebuch eine hohe Sozialisationswirkung auf den jungen Leser zu. Die Arbeit soll einen Beitrag zur Prüfung dieser Voraussetzungen leisten: Sie soll ermitteln, welchen Stellenwert Lehrer und Schüler dem Lesebuch in Schule und Freizeit tatsächlich beimessen.
Aus dem Inhalt: Lesen und Freizeit - Leseintensität - Lieblingslektüre - Schulisches und außerschulisches Lesen - Einfluss des Elternhauses - Beurteilung des Lesebuchs - Lesebuch und Öffentlichkeit - Einsatz des Lesebuchs im Unterricht - Hinweise zum Konzept einer mehrdimensionalen Didaktik zum Umgang mit Texten im Deutschunterricht.