Show Less
Restricted access

Literatur und Film: «La Colmena» von Camilo José Cela

Series:

Gisela Palmes

Seit der Erfindung des Films sind Literaturadaptionen und -transformationen verbreitet. Aber trotz zunehmender Auseinandersetzung mit den Formen moderner Massenkommunikationen zählen Literaturverfilmungen immer noch zu einem umstrittenen Grenzbereich der Literaturwissneschaft. Und dies nicht zuletzt wegen der derzeit noch ungenügenden Forschungsmethoden, die der Intermedialität der Literaturverfilmung, also der Beziehung zwischen Text, Drehbuch und filmischer Realisation, nur bedingt gerecht werden. Die vorliegende Studie untersucht beispielhaft an der Verfilmung des Romans La Colmena, die komplexen Zusammenhänge von literarischem Ausgangstext, Drehbuch und filmischer Realisation. Sie ist damit ein weiterer Versuch, Methoden und Perspektiven aufzuzeigen, die zur Beschäftigung mit Literaturverfilmungen ermutigen sollen.
Aus dem Inhalt: Verfilmte Literatur - Möglichkeiten und Grenzen der Transformation - Literatur und Film in Spanien - Entwicklung des spanischen Films - Probleme der Zensur: Literaten und Kino - Methoden der Filmanalyse - Autor und Roman La Colmena - Filmanalyse La Colmena.