Show Less
Restricted access

Konzernbildung, Konzernrecht und Minderheitenschutz in Deutschland

- Eine ökonomische Analyse

Series:

Johannes Prantl

Das deutsche Konzernrecht strebt den Schutz der Minderheitsaktionäre einer beherrschten Gesellschaft an. Es zeigt sich jedoch, daß dieses Ziel nicht erreicht wird. Dies liegt nicht zuletzt daran, daß das deutsche Konzernrecht am bestehenden Konzern ansetzt, die Phase der Konzernbildung aber ungeregelt läßt. Denn dadurch bringt sich das deutsche Konzernrecht um die Chance, einen präventiv wirkenden Schutzmechanismus aufzubauen. In dieser Arbeit wird deshalb ein Vorschlag unterbreitet, die Konzernbildung via Übernahmeregelung gesetzlich zu erfassen. Die Aktionäre erhalten ein Austrittsrecht, bevor sie eine ausbeutungsoffene Position einnehmen. Der Schutz der verbleibenden Aktionäre soll durch die Anknüpfung ihres Dividendenanspruchs an das Konzernergebnis erreicht werden.
Aus dem Inhalt: Ursachen und Wirkungen der Konzernbildung - Minderheitenschutz im Konzern - Übernahmeregelung und Konzernbildung - Ausschüttungsbemessungsfunktion des Konzernabschlusses.