Show Less
Restricted access

Selbst-Entfremdung

Die Formen der Verzweiflung in Georg Büchners Werk

Series:

Friedhilde Schneider

Das vorliegende Buch zeigt, inwieweit die Büchnerschen Figuren verzweifelt sind. Dabei kann der Leser anhand detaillierter Textanalysen nachvollziehen, auf welche Weise die Verzweiflung manifest und die Person sich zunehmend fremder wird. Selbst- und Fremdzerstörung ist häufig die Folge. Die Kernkonzepte des Erläuterungsansatzes liefern die Selbsttheorien, die Sören Kierkegaard in seiner «Krankheit zum Tode» und Ronald D. Laing im «Geteilten Selbst» entwickelt haben. Beide stehen zueinander in einem Ergänzungsverhältnis.
Aus dem Inhalt: Die Umgrenzung des Selbstbegriffs nach Kierkegaard - Bewußte und unbewußte Verzweiflung - Laings «Selbst-Verständnis» - Dantons Tod - Verzweiflung der Notwendigkeit - Maschinerie des Todes - Lenz - Die Krankheit im Selbst - Leonce und Lena - Woyzeck - Rückblick.