Show Less
Restricted access

Die schwierige Professionalisierung der deutschen Zahnärzteschaft (1867-1919)

Series:

Groß

Die historische Sonderstellung der deutschen Zahnärzteschaft bedingt, daß sich der Aufstieg des Zahnarztberufs zur Profession nicht unter dem Schlagwort «ärztliche Professionalisierung» subsumieren läßt: eine nichtakademische Ausbildung, die Konkurrenz durch Laienbehandler und zahnbehandelnde Ärzte, ein niedriges Sozialprestige, eine begrenzte Nachfrage nach zahnmedizinischen Leistungen zeichneten in der Mitte des 19. Jahrhunderts ein düsteres Bild von der Zukunft der deutschen Zahnärzte.
Ausgehend von jener Situation wird in der vorliegenden Arbeit untersucht, inwieweit und auf welche Weise es den Zahnärzten bis 1919 gelingen konnte, sich gegen die bestehende Konkurrenz als Profession zu etablieren.
Aus dem Inhalt: Zahnärztliche Professionalisierung - Sonderstellung der Zahnärzte innerhalb der Ärzteschaft - Dualismus Zahnärzte/Laienbehandler - Professionalisierungsfaktoren: Berufspolitik, Entwicklung des Berufsmarktes, Einfluß der Gesetzgebung.