Show Less
Restricted access

Alte Industriestrukturen und 'Neue Industriedistrikte'

Zur Kritik des Modells am Beispiel der Haustextilienindustrie Deutschlands

Series:

Jutta Belke

Der sich seit Jahrzehnten vollziehende Strukturwandel in der deutschen Textilindustrie erfordert neue Formen der strategischen Anpassung in der Massenproduktion. Ausgehend von dem Modell der 'Neuen Industriedistrikte' untersucht die Verfasserin anhand der Haustextilienindustrie Deutschlands, ob es erfolgreiche regionale Strategien der Anpassung an wirtschaftliche Veränderungen gibt. Sie zeigt, daß regionale Arbeitsteilung und Vernetzung im Ausmaß der Überlebensfähigkeit eine nicht zu unterschätzende Rolle spielen. Darüber hinaus erleichtern eine kollektive Interessenvertretung bei den Verbänden, gemeinsam getragene Ausbildungsrichtungen sowie eine ausgeprägte Innovationsbereitschaft den Unternehmen die Anpassung an den wirtschaftlichen Wandel.
Aus dem Inhalt: Wirtschaft im Wandel - Das Ende der Massenproduktion - Flexible Produktionseinheiten - Der Marshall'sche Industriedistrikt - Historische Textilindustriegebiete Deutschlands - Produktionszentren von Haustextilien: Bielefeld, Westmünsterland, Laichingen, Schlitz