Show Less
Restricted access

Der Ersatzaussonderungsberechtigte

Series:

Ulf Gundlach

Zur Abrundung des Schutzes von Aussonderungsberechtigten enthält die Konkursordnung mit 46 KO eine Regelung, die diesen Berechtigten nach Veräußerung des aussonderungsfähigen Gegenstands einen Anspruch auf die Gegenleistung gewähren kann. Welchen Aussonderungsberechtigten dieses Privileg zukommt, ist seit langer Zeit umstritten. Diese Fragestellung betrifft grundlegende haftungsrechtliche Überlegungen. Diese Arbeit soll zeigen, daß ein Ersatzaussonderungsrecht nur dem gebührt, dem vor der Veräußerung ein Aussonderungsrecht zustand und nach der Veräußerung ein schuldrechtlicher Anspruch zukommt, der auf die Gegenleistung aus der Veräußerung gerichtet ist.
Aus dem Inhalt: Die konkursrechtliche Natur des Anspruchs aus 46 KO - Streit über den Kreis der Anspruchsberechtigten aus 46 KO - Überprüfung der Meinungen in den konkreten Fallgestaltungen - Haftungsrechtliche Untermauerung des Ergebnisses.