Show Less
Restricted access

Physiklernen: Eine Herausforderung für Unterrichtsforschung

Arbeiten zur Lernprozeßforschung im Physikunterricht

Series:

Hans Ernst Fischer

Untersuchungen von Schülervorstellungen und Lernprozessen im Physikunterricht geben Hinweise für die Gestaltung von Unterricht und für die Modellierung kognitiver Prozesse. Ausgehend von einer Theorie der Bedeutungsentstehung und einem hierarchischen Modell kognitiver Prozesse werden Lernprozeßuntersuchungen des Autors in verschiedenen Klassenstufen dargestellt, die Aspekte der Entwicklung schülerischer Lernprozesse im Bereich Elektrizität beleuchten. Die angewandten Methoden umfassen qualitative und quantitative Analysen selbst erstellter Videodokumentationen, verschiedene Interviewverfahren und die Modellierung kognitiver Prozesse mittels neuronaler Netze. Die Ergebnisse lassen die Notwendigkeit einer reflexiven, handlungs- und kommunikationsorientierten Unterrichtsplanung erkennen.
Aus dem Inhalt: Wie entsteht Bedeutung? - Wie lernen Schülerinnen und Schüler Physik? - Die Komplexität von Schülerideen beim Lernen von Physik - Der Einfluß übergeordneter Einstellungen auf Lernprozesse - Die Modellierung kognitiver Prozesse mit Hilfe neuronaler Netze - Reflexive Unterrichtsplanung - Kommunikations- und handlungsorientierter Unterricht.