Show Less
Restricted access

Gesamthaftungsverhältnisse

Die Gesamtschuld als Ausgleichsmodell bei der mehrfachen Drittsicherung einer Forderung

Series:

Universität des Saarlandes

Im Jahre 1989 hatte mit dem Bundesgerichtshof erstmals ein oberstes Gericht die Gelegenheit, zu dem seit Jahrzehnten umstrittenen Problem der mehrfachen Drittsicherung einer Forderung Stellung zu beziehen. Der Bundesgerichtshof sprach sich für einen Ausgleich zwischen den Drittsicherern nach Maßgabe der Gesamtschuldregeln aus. In der vorliegenden Untersuchung wird der Versuch unternommen, alle Konstellationen der Mehrfachsicherung einer Forderung dogmatisch zu durchdringen. Neben der Herausbildung eines neuartigen Gesamthaftungsverhältnisses befaßt sich die Untersuchung mit Detailproblemen bei der konkreten Abwicklung des Ausgleichs, mit der Berechnung des Ausgleichs sowie mit dem Einfluß einzelner banktypischer Klauseln auf das Verhältnis der Drittsicherer.
Aus dem Inhalt: Der Ausgleich zwischen mehreren Drittsicherern einer Forderung - Berechnung und Abwicklung des Ausgleiches - Auswirkungen banktypischer Klauseln auf das Verhältnis der Drittsicherer.