Show Less
Restricted access

Informationsmodellierung unter Nutzung von Referenzmodellen

Die Nutzung von Referenzmodellen zur Implementierung industriebetrieblicher Informationssysteme

Series:

Martin Nonnenmacher

Kernpunkt der Arbeit ist die Beantwortung der Frage, wie man Referenzmodelle nutzt, um Informations- und Kommunikationssysteme (IuK) besser zu implementieren. Das traditionelle Vorgehen bei der Entwicklung von IuK-Systemen ist die Beschreibung eines Unternehmensmodells, auf dem die Implementierung basiert. Dieses Vorgehen birgt die Gefahr, das 'Rad' immer wieder neu zu erfinden. Es greift deshalb zu kurz und ist für viele Beteiligte zu undurchsichtig. In Konkurrenz dazu steht die Nutzung eines Referenzmodells, unter Beibehaltung und Ausbau der charakteristischen Merkmale, die das Unternehmen anderen im Wettbewerb überlegen macht. Damit ist der Weg bedeutsam, wie unter Nutzung eines Referenzmodells die Implementierung eines IuK-Systems im Industriebetrieb erfolgt. Ziel sind letztlich betriebliche IuK-Systeme, die aus Standardelementen und damit kostengünstigen Komponenten bestehen, die in Bezug zum Referenzmodell entwickelt wurden.
Aus dem Inhalt: Bestehende Integrationsansätze zu CIM-Informationssystemen - Das Meta-Modell für die IuK-Systemeinführung im Industriebetrieb - Die Spezifikation des Vorgehens - Die Sichtweisen des Unternehmensmodells nach betrieblichen Funktionsbereichen - Referenzmodell für integrierte Informationssysteme - Das Implementierungsvorgehensmodell für industriebetriebliche IuK-Systeme.