Show Less
Restricted access

Die Malerei der Allgemeinen Deutschen Kunstausstellung/Kunstausstellung der DDR 1-VIII

Mit 920 Kurzbiographien und einer umfassenden Bibliographie

Series:

Corinna Halbrehder

In der Entwicklung der Malerei, wie sie in der DDR offiziell gefordert und unterstützt wurde, hat eine ständige wechselseitige Beeinflussung von Politik und Kunst vorgelegen, die vornehmlich in den Kunstausstellungen der DDR ihren Ausdruck fand. In der Darstellung der Kulturpolitik von 1945-78 sowie ausgewählter Werke, die im Bereich der Malerei an den ersten acht Ausstellungen zu sehen waren, wird aufgezeigt, daß sich auf Dauer die allzu starren Forderungen der Politik nicht durchsetzen konnten, waren sie doch von Bürokraten und Politikern formuliert worden und nicht von denjenigen, die diese Forderungen künstlerisch umzusetzen hatten. Der künstlerische Werdegang des Malers Harald Metzkes, der exemplarisch herausgegriffen wird, verdeutlicht in besonderem Maße, wie sich die offiziellen Kriterien der Malerei in der DDR langsam den Zielen der Künstler selbst und ihrer Malerei annäherten.
Aus dem Inhalt: Die Malerei der Allgemeinen Deutschen Kunstausstellung/Kunstausstellung der DDR 1-VIII, Dresden (1946-1978) - Kulturpolitik der DDR 1945-1978 - Das malerische Werk Harald Metzkes bis 1978.