Show Less
Restricted access

Das Verhältnis von Freiheit und Bindung in der Bildungstheorie Peter Petersens

Series:

Renate Richly

Petersens Jena-Plan-Schulmodell ist auch heute international aktuell. Weniger bekannt ist das theoretische Konzept, auf dem es basiert. Es wurde stets neu dem Wechsel politischer Systeme in Deutschland angepaßt (NS-Regime, DDR...). Die zentralen pädagogischen Begriffe der Freiheit und Bindung wurden dabei unterschiedlich eingegrenzt. Freiheit zugunsten von Bindung an das jeweils herrschende System vereinnahmt. Handelt es sich um eine aufklärungsbezogene moderne Bildungstheorie oder um eine politisch-affirmative antimoderne Erziehungslehre? Mit Hilfe problem- und werkgeschichtlicher Analyse und der Rekonstruktion von Ursprüngen des Konzeptes (u.a. Petersens Deutung des deutschen Protestantismus) wird die politische Indienstnahme von Pädagogik kritisch beleuchtet.
Aus dem Inhalt: Das Verhältnis von Freiheit und Bindung im Spätwerk Petersens - Seine Entstehungsgeschichte - Problemgeschichtliche Rekonstruktion (der bildungstheoretischen Entwicklungslinie sowie ihrer erziehungs- und institutionstheoretischen Komponenten) - Kritische Bilanz einer politischen Indienstnahme von Pädagogik.