Show Less
Restricted access

Frauen & Führungspositionen: Prognosen bis zum Jahr 2000

Eine empirische Untersuchung betrieblicher Voraussetzungen und Entwicklungen in Großunternehmen

Antje Hadler

Die empirische Studie untersucht Tendenzen der Personalpolitik von Großunternehmen in bezug auf Einsatz und Förderung des Potentials hochqualifizierter weiblicher Arbeitnehmer und zeigt ihre Auswirkungen auf. Mittels einer explorativen Befragung von Experten und Expertinnen wurde der vielfach prognostizierte allgemeine Bedarf an Führungskräften mit dem dabei beschriebenen Wirklichkeitsgehalt für Frauen abgeglichen. Im Mittelpunkt stand der qualitative und quantitative Einsatz von Hochschulabsolventinnen in Führungspositionen der bundesdeutschen Privatwirtschaft. Von den Ergebnissen der Untersuchung lassen sich Ansätze für Veränderungen in der Personalpolitik ableiten, die zu einem Aufbau und einer Sicherung optimaler quantitativer und qualitativer Führungskräfteressourcen beitragen können. Maßstab ist dabei das Konzept des Strategischen Human Resource Managements.
Aus dem Inhalt: Prognosen von Expertinnen und Experten bis zum Jahr 2000 zum qualitativen und quantitativen Einsatz von Hochschulabsolventinnen in Führungspositionen der bundesdeutschen Privatwirtschaft.