Show Less
Restricted access

«...du mußt sprekt mit andere Leute or ein Freund.»

Untersuchungen zum Zweitspracherwerb und seinen Bedingungsfaktoren am Beispiel englischer Industriepraktikanten in Hamburg

Series:

Ulrike Knebler

Die Untersuchung entstand aus der Arbeit mit Praktikantengruppen im Rahmen einer deutsch-englischen Hochschulkooperation. Über einen Beobachtungszeitraum von zehn Monaten wurde für sechzehn Ingenieurstudenten die Entwicklung der Lernsyntax in ausgewählten Bereichen dokumentiert. In einem weiteren Schritt überprüft die Autorin die Monitor-Hypothese von Stephen Krashen. Der empirischen Syntaxanalyse folgen Untersuchungen zu den komplexen Wechselwirkungen zwischen institutionellen bzw. affektiven Faktoren und dem L2-Erwerb des Deutschen. Als sprachdidaktische Konsequenz werden Ziele und auf die Praxis bezogene Vorschläge für die Vorbereitung und Begleitung von Auslandspraktika entworfen.

«...das Buch von Ulrike Knebler øbasiert! auf einer aktuellen Aufarbeitung der Literatur zum Zweitspracherwerb...und økann! als Ergebnis einer erwerbstheoretischen und statistisch solide abgesicherten Feldarbeit gelten... Es bietet einen interessanten Einblick in eine spezifische soziolinguistische Varietät des im ständigen Wachstum begriffenen und nicht durch vordergründig philologische Determination bestimmten Zweitspracherwerbs, der sich der Herausforderung gegenübersieht, mit dem Zusammenwachsen der europäischen Länder auf nicht nur wirtschaftlicher, sondern auch geistig-kultureller Ebene Schritt halten zu müssen. Insofern ist das Buch zeitgemäß und nützlich, fachlich versiert angelegt und damit lesenswert.» (Werner Reinecke, Deutsch als Fremdsprache)