Show Less
Restricted access

Literatur als Erkenntnisquelle gesellschaftlicher Wirklichkeit

Interpretationen ausgewählter Eheromane und Analysen ehe- und familiensoziologischer Forschungsarbeiten aus der westdeutschen Nachkriegszeit bis 1961

Series:

Sabine Brombach

In welcher Weise erfassen literarische Texte und soziologische Forschungen gesellschaftliche Wirklichkeit? Kann die Soziologie bei ihrem Anspruch der Analyse menschlichen Zusammenwirkens an der Gesellschaftsbetrachtung fiktionaler Literatur vorbeigehen? Muß sie nicht vielmehr die subjektiven Wahrnehmungen, Anregungen, Erweiterungen, Zeugnisse und Quellen von Kunstwerken nutzen? Aufgrund ihrer Analyse unterschiedlichen Textmaterials der fünfziger Jahre zum Thema Ehe und Familie plädiert die Autorin für ein 'sozio-literarisches' Arbeiten.
Aus dem Inhalt: Literatur und Gesellschaft der fünfziger Jahre - Ehe und Familie in der westdeutschen Nachkriegszeit: Dimensionen der Ehe als soziale Realität und ideeller Entwurf auf den Ebenen der Sexualität, Liebe, Geschlechtsrollen und Ehe mit ihrem Bezug zur Gesellschaft - Reflexionen über das 'Gebrochen-Erscheinen' von Wirklichkeit.