Show Less
Restricted access

Methodengestützte Produktentwicklungsprozesse

Eine theoretische und empirische Analyse unter besonderer Berücksichtigung qualitätsgestaltender Instrumente

Series:

Markus Mierzwa

Seit geraumer Zeit steht das Konzept der kundengerechten Qualität im Zentrum der betriebswirtschaftlichen Diskussion. Die Produktqualität bildet jedoch nur dann einen exzellenten Wettbewerbsvorteil, wenn die Unternehmen dazu übergehen, relevante Qualitätserwartungen ihrer Kunden zum entscheidenden Handlungsimperativ heranreifen zu lassen. Hierzu ist es unerläßlich, die nachfragerbezogenen Informationsgrundlagen durch qualitätserfassende Meßinstrumentarien abzusichern. Dieser meßtechnische Aspekt der Neuproduktentwicklung bildet den Kern der Arbeit. Es wird nachgewiesen, daß eine kundenorientierte Produktentwicklung den Erfolg positiv beeinflußt, ermittelt, in welchem Ausmaß Unternehmen Instrumente einsetzen und gezeigt, daß der Einsatz qualitätsgestaltender Instrumente einen signifikanten Beitrag zum Unternehmenserfolg liefert. Abschließend werden drei moderne Qualitätsmethoden dargestellt.
Aus dem Inhalt: Kundenorientierte Neuproduktentwicklung - Quellen für Unsicherheiten im Neuproduktentwicklungsprozeß - Instrumente zur Beschaffung von qualitätsrelevanten Informationen - Einfluß des Einsatzes qualitätsgestaltender Instrumente auf den Unternehmenserfolg - Einsatzintensität bei den gestaltenden Instrumenten - Leistungsfähigkeit moderner Marktforschungsmethoden.