Show Less
Restricted access

Frankreich, das Reich und die Reichsstände 1697-1702

Series:

Anna Sinkoli

Europa an der Wende vom 17. zum 18. Jahrhundert: die beiden mächtigsten Dynastien Europas, die Bourbonen und die Habsburger, streiten sich um das Erbe des todkranken spanischen Königs. Beide suchen Verbündete, um ihren jeweiligen Anspruch durchzusetzen, auch unter den deutschen Reichsfürsten. Die Arbeit versucht, die Politik Ludwigs XIV. gegenüber dem Reich und den Reichsfürsten im Zeitraum vom Rijswijker Friedensschluß 1697 bis zum Eintritt des Reiches in den Spanischen Erbfolgekrieg 1702 auszuleuchten. Folgende Leitfragen stehen im Mittelpunkt der Analyse: Gibt es eine Kontinuität in der französischen Außenpolitik? Wie verhalten sich die Reichsfürsten angesichts der drohenden Kriegsgefahr? Auf welche Weise beeinflußen die Prozesse innerhalb des internationalen Systems die Beziehungen zwischen Frankreich und dem Reich?
Aus dem Inhalt: Vom Rijswijker Frieden bis zum Tod des bayerischen Kurprinzen (Oktober 1697 - Februar 1699) - Vom Tod des bayerischen Kurprinzen bis zum 2. Teilungsvertrag (Februar 1699 - März 1700) - Vom 2. Teilungsvertrag bis zum Tod Karls II. von Spanien (März - November 1700) - Vom Tod Karls II. von Spanien bis zur Reichskriegserklärung (November 1700 - September 1702).