Show Less
Restricted access

Sonderformen byzantinischer Hagiographie und ihr literarisches Vorbild

Untersuchungen zu den Viten des Äsop, des Philaretos, des Symeon Salos und des Andreas Salos

Series:

Claudia Ludwig

In byzantinischen Heiligenviten trifft man immer wieder auf dieselben Motive, die zur Darstellung der oder des jeweiligen Heiligen verwendet werden. In diesem Buch werden drei Viten, die besondere Motive enthalten, sowohl in ihrem individuellen Kontext untersucht als auch untereinander in Beziehung gesetzt. Dabei werden auch historische und andere Fragestellungen berücksichtigt, wie z.B. die byzantinischen Brautschauen. Für den literarhistorischen Aspekt bildet die spätantike Vita des Fabeldichters Äsop den Ausgangspunkt, die ebenfalls sonst nicht geläufige Elemente aufweist. Zwei weitere Kapitel sind dem Phänomen der Heiligen Narren und verschiedenen Aspekten des byzantinischen Mimus gewidmet. Diese beiden Themenkreise stehen mit der Anwendung der speziellen Motive in engem Zusammenhang.
Aus dem Inhalt: Einzelanalyse und vergleichende Untersuchung der Viten des Fabeldichters Äsop, des heiligen Philaretos und der heiligen Narren Symeon und Andreas - Spezialthemen sind heilige Narren, Mimus und Mimen in Byzanz sowie Brautschauen in der byzantinischen Tradition bis ins 9. Jh.