Show Less
Restricted access

Bravo! & Bum Bum!

Neue Produktions- und Rezeptionsformen im Theater der historischen Avantgarde:- Futurismus, Dada und Surrealismus- Eine vergleichende Untersuchung

Series:

Sylvia Brandt

Mit Saalschlachten und Schockstrategien düpierten die Avantgardisten zu Beginn des Jahrhunderts ihr Publikum. Sie erklärten ihre aggressiven öffentlichen Auftritte zur theatralischen Aktion schlechthin und leiteten eine Revolutionierung des geltenden Theatersystems ein. Die Einbeziehung des Zuschauers in den kreativen Prozeß und die Neudefinition des Theaterraums als x-beliebiger Ort der Interaktion veränderten die Produktions- und Rezeptionsbedingungen der Aufführung nachhaltig. Der bis dahin am Rollenspiel orientierte Theaterbegriff geht in einen auf Interaktion basierenden Perfomancebegriff über. Im Vergleich der historischen Avantgardebewegungen Futurismus, Dada und Surrealismus werden die strukturellen Voraussetzungen und Implikationen dieses Wandels erkennbar.
Aus dem Inhalt: Futuristische Abende, Dada-Spektakel, surrealistische Düpierung der öffentlichen Meinung - Entstehung einer neuen Theaterästhetik aus der Konfrontation - Theater als Interaktionsprozeß.