Show Less
Restricted access

Die Verteilung des wirtschaftlichen Risikos der Nothilfe

Eine rechtsvergleichende Studie

Series:

Horst-Jürgen Michallek

Spontane Hilfe in akuten Notlagen - bei Verkehrsunfällen, Bränden, in Berg- oder Seenot - ist mit Risiken verbunden. Helfer können selbst Schäden erleiden oder zu erheblichen Aufwendungen veranlaßt werden. Wer muß für solche Schäden oder Kosten aufkommen? Die Arbeit schildert knapp und anschaulich die wichtigsten Ersatzansprüche im Zivilrecht und im Sozialrecht. Sie vergleicht das deutsche Verteilungssystem mit den Lösungen ausländischer Rechtsordnungen und gewinnt daraus Ansätze für eine Verbesserung des deutschen Rechts.
Aus dem Inhalt: Geschäftsführung ohne Auftrag - Deliktsrechtlicher Schadensersatz - Unfallversicherung des Nothelfers - Ersatzmöglichkeiten im Privatrecht und im Sozialrecht Englands und der U.S.A. - Weitere Rechtsordnungen im Überblick - Vergleich.