Show Less
Restricted access

Grundlagen und Entwurf für ein personal-interaktives Konzept zur geschlechtlichen Erziehung in der Schule für Geistigbehinderte

Series:

Heidi Dawid-Hapkemeyer

Die Arbeit stellt sich die Aufgabe, sich sowohl theoretisch als auch praxisorientiert mit der Sexualität von Menschen mit geistiger Behinderung auseinanderzusetzen. Auf der Grundlage sexual- und behindertentheoretischer Erkenntnisse wird ein persönlichkeitsbildendes und interaktionsförderndes Konzept zur Sexualerziehung dieser Menschen entwickelt.
Aus dem Inhalt: Problemanalyse: Theoretische Überlegungen zum Prozeß der geistigen Behinderung, Gesamtsituation dieser Menschen in bezug auf ihre Geschlechtlichkeit - Konzeptentwurf: geschlechtliche Erziehung als ganzheitlicher personal-interaktiver Lebens- und Lernprozeß.