Show Less
Restricted access

Der Parallelwährungsansatz als Integrationsstrategie für die Entwicklung der Europäischen Gemeinschaft zur Währungsunion

Series:

Jan Holthusen

Im Mittelpunkt dieser Studie steht der Parallelwährungsansatz und seine Bedeutung für die Europäische Währungsunion. Nach einer Darstellung der theoretischen Grundlagen werden die bisherigen Konzepte zur Einführung einer europäischen Parallelwährung umfassend und in systematisierter Form vorgestellt. Am Beispiel des Hard-ECU-Planes erfolgt eine detaillierte Auseinandersetzung mit dem Konzept. Den Abschluß der Arbeit bildet ein Vorschlag, der den Parallelwährungsansatz mit dem Ansatz der abgestuften Integration verbindet. Dieser Vorschlag ist auf die 3. Stufe der im Maastrichter Vertrag vorgesehenen Wirtschafts- und Währungsunion ausgerichtet und sieht die Einführung der ECU als Parallelwährung in den Staaten vor, die noch nicht von Beginn an der Währungsunion teilnehmen können.
Aus dem Inhalt: Theorie der Währungsintegration - Europäische Währungsintegration - Parallelwährungsvorschläge für die Währungsunion - Hard-ECU-Plan - ECU als Parallelwährung bei abgestufter Integration: Ein Vorschlag.