Show Less
Restricted access

Musikpolitik in der Salzburger Aufklärung

Musik, Musikpolitik und deren Rezeption am Hof des Salzburger Fürsterzbischofs Hieronymus Graf Colloredo

Series:

Martin Schimek

Diese Studie untersucht den Einfluß politischer Entscheidungen im Lichte der sozial - und kulturell - reformatorischen Zielsetzungen der katholischen Aufklärung auf das musikalische Leben Salzburgs, dessen Organisation und finanzielle Rahmenbedingungen und die einzelnen Kompositionen selbst. Erstmals wird hier eine umfassende Untersuchung zum Thema Gesellschaft-Politik-Musik im Bereich der Aufklärung präsentiert. Mit Hilfe der angewandten Methodik soll ein Beitrag zur Bestimmung von Einflußfaktoren auf das künstlerische Schaffen geleistet werden, besonders im Hinblick auf die in der Musikwissenschaft noch zu forcierende Interdisziplinarität der Geistes- und Sozialwissenschaften. Aufgrund des lokalen und zeitlichen Bezugsrahmens bietet diese Arbeit Grundlageninformationen für die Mozartforschung und kann einen Beitrag zur Erweiterung bzw. Revidierung des Bildes dieses Komponisten leisten. Schließlich offeriert die hier entwickelte Methodik ein Applikationsmodell für weitere Forschung zu anderen historischen Perioden.
Aus dem Inhalt: Funktionalisierung von Musik in der katholischen Aufklärung Salzburgs - Kirchenmusik und Theaterwesen - Kirchenliedreform - Das Musikleben Salzburgs - Wirtschaftliche und finanzielle Rahmenbedingungen - Das Verhältnis der Musiker zur Obrigkeit.