Show Less
Restricted access

Das Christliche Jugenddorfwerk Deutschlands e.V. (CJD)

Series:

Martina Pohl

1947 gründete der evangelische Theologe Arnold Dannenmann das sozialpädagogische Christliche Jugenddorfwerk Deutschlands (CJD) in freier Trägerschaft. In 157 Jugenddörfern des Ausbildungs- und Bildungswerks werden Behinderte, Benachteiligte und einfach nur Bildungsbedürftige unter dem Motto «Keiner darf verlorengehen¿» gefördert. Obwohl dies die umfassendste deutsche Einrichtung für Erziehung und Bildung ist - vergleichbar den Unternehmen Wicherns und Kolpings -, nimmt die offizielle Pädagogik kaum Notiz davon. Diese Untersuchung macht christlich-soziale und sämtliche reformpädagogischen Ansätze in aktueller Auslegung evident. Nach historischer und systematischer Analyse wagt sie zudem die Konzeption einer CJD-spezifischen, ganzheitlichen Pädagogik auf christlich-ethischer Basis.
Aus dem Inhalt: Schriften und Taten des Gründers Arnold Dannenmann - Historische Entwicklung des CJD - Aufgaben der Jugenddörfer - Konzeption einer Pädagogik des CJD - Pädagogische und theologische Provenienzen (18. bis 20. Jahrhundert) - Vergleich reformpädagogische Bewegung.