Show Less
Restricted access

Die Verwertbarkeit von Tagebuchaufzeichnungen im Strafverfahren

Series:

Birgit Laber

Die durch eine mögliche Verwertung privater Aufzeichnungen betroffene Privat- oder Intimsphäre des einzelnen und das Strafverfolgungsinteresse des Staates stehen sich in einem Spannungsfeld gegenüber. Im ersten Teil der Arbeit wird der bisherige Sachstand zur Frage der Verwertbarkeit von Tagebuchaufzeichnungen in Rechtsprechung und Literatur kritisch aufgearbeitet. Im zweiten Teil der Arbeit entwickelt die Autorin unter Berücksichtigung strafprozessualer und verfassungsrechtlicher Aspekte eine Lösung, die eine praktische Handhabung des Problems ermöglichen soll.
Aus dem Inhalt: Selbständiges Beweisverbot - Allgemeines Persönlichkeitsrecht und Strafverfolgungsinteresse - Kernbereichslehre des BVerfG - Verwertung von Tagebuchaufzeichnungen und Gesetzesvorbehalt - Verwertung zugunsten des Beschuldigten.