Show Less
Restricted access

Theorie und Praxis politischen Theaters im Spätwerk Bertolt Brechts

Series:

Ali Abou-Esber

Die Arbeit untersucht in zwei Schritten die Entwicklung des Epischen Theaters Bertolt Brechts. Zunächst rekonstruiert sie die einzelnen Stufen der Brechtschen Theaterarbeit vom Frühwerk über die Lehrstücke bis zu den Exilstücken. Im Mittelpunkt steht dabei die Herausarbeitung der immer stärkeren und bewußteren Soziologisierung der dramatischen Gestaltung (Teil I). In Teil II der Arbeit sucht der Autor eine Antwort auf die Frage, wie vor dem Hintergrund dieser programmatischen Soziologisierung des Epischen Theaters der psychologische Reichtum und die existentielle Überzeugungskraft der späten Brechtschen Charaktere erklärt werden kann. Dies geschieht exemplarisch am Beispiel der Shen Te aus «Der gute Mensch von Sezuan» und Simone aus «Die Geschichte der Simone Machard».
Aus dem Inhalt: Die Entwicklung des Epischen Theaters - Exkurs: Pschoanalyse und V-Effekt - Die reifen «Schaustücke»: Zum Verhältnis von Soziologisierung und psychologischer Glaubwürdigkeit im Spätwerk Brechts.