Show Less
Restricted access

Urheberrechtliche Zustimmungserfordernisse beim Digital Sampling

Series:

Reiner Münker

Die innovativen Errungenschaften der digitalen Computertechnologie erfordern eine ständige Aktualisierung bzw. Differenzierung des urheberrechtlichen Schutzsystems. Der Autor geht in seiner Untersuchung der Frage nach, ob bzw. unter welchen Voraussetzungen die digitale Abspeicherung von fremden Musikausschnitten und deren Verwertung in neuen Musikproduktionen (Digital-Sampling) zulässig ist. Hinterfragt werden dabei die urheber- und leistungsschutzrechtlichen Positionen der Original-Musikschöpfer, der an der Originalproduktion beteiligten ausübenden Künstler sowie der Original-Tonträgerhersteller. In diesem Zusammenhang macht diese neue Form der Musikverwertung das Überdenken einiger grundsätzlicher urheberrechtlicher und leistungsschutzrechtlicher Kriterien erforderlich, die bisher teilweise als gefestigt gegolten haben, die teilweise aber auch erst aufgrund der Sampling-Praxis besondere Bedeutung erlangen.
Aus dem Inhalt: Sampling-Technik - Soundgestaltung als musikalisch-kreativer Schöpfungsprozeß - Benutzungsformen und Urheberrechtseingriffe beim Sampling - Leistungsschutzrechte der ausübenden Künstler - Leistungsschutzrechte der Tonträgerhersteller.