Show Less
Restricted access

Wege zu einer Widerstandskunst im autobiographischen Werk von Thomas Bernhard

Series:

Hyun-Chon Cho

Die Arbeit untersucht die autorbiographischen Werke von Thomas Bernhard (1931-1989), zu denen außer der Pentalogie von Die Ursache bis zu Ein Kind auch Wittgensteins Neffe zählt. Das Ich der Jugendgeschichte ist eindeutig geprägt vom Widerstand, einem bewußten Akt, den er in einem mühsamen Prozeß unter der ständigen Lebensbedrohung der tödlichen Krankheit zu leisten lernt - aus eigenem Willen, aus eigener Kraft. Vorstufen dazu sind Beobachtungs- und Vergleichskunst, gesteigert schließlich zur Widerstandskunst.
Aus dem Inhalt: Autobiographie und Wahrheit - Schwierigkeiten, Wahrheit zu sagen - Beobachtungskunst - Vergleichskunst - Widerstandskunst.